Sintfeld Chorporation

 

 

Die Gründung

Nach einer Wurfblatt Aktion unserer eigentlichen Gründer, dem MGV Cäcilia Wünnenberg, der Liedertafel Fürstenberg und vor allem durch die Initiative des Chorleiters Joachim Senft, wurde am 27.04.2005 der „Junge Chor“ auf einem ersten Informationsabend im Gasthof Hatong, Fürstenberg aus der Taufe gehoben. 

Mit dem Wurfblatt sprachen die Chöre gezielt alle „jungen“ Männer im Alter zwischen 20 und 50 Jahren in Bad Wünnenberg und Fürstenberg an. An jenem ersten Abend fanden sich zunächst 16 Neugierige ein. 

Ziel war es einen „eigenständigen“ Chor mit Modernem Liedgut ins Lebenzu rufen, da nicht damit zu rechnen war, daß sich junge Männer dem „alten Chor“ anschließen würden. Als Voraussetzung reichte dem Chorleiter Joachim Senft, schon die Erfahrung des Duschen- und Thekensingens. 🙂 Durch seine heitere und konzentriert-anspruchsvolle Art der Chorleitung, konnten immer mehr Begeisterte gefunden werden – mittlerweile zählt der „Junge Chor“ fast 40 Mitglieder. 

Hier der orginal Flyer, „wie alles Begann“ 

 

 

Chorleitung

Die musikalische Leitung seit der Gründung hatte Joachim Senft ohne dessen lockere und motivierende Art mit Sicherheit sich keine 40 Mann zum Singen zusammengefunden hätten.

Ab Oktober 2012 übernahm Tobias Richter das Dirigat.

Der Name

Erst nach zwei Jahren konnten wir uns zu einem Namen durchringen… 
Und wieso jetzt „Sintfeld Chorporation?“ 

Das Sintfeld ist ein geschichtsträchtiges Gebiet (s. Wiki), das Fürstenberg und Bad Wünnenberg gemeinsam haben. 
Die Chorporation soll den Zusammenschluß der beiden „alten“ Chöre bzw. auch eine Annäherung der beiden Orte ausdrücken.

Die Chorporation und die Geselligkeit…

Geselligkeit wird bei der Chorporation groß geschrieben…
Wir sind eine gute Gemeinschaft die es auch versteht die Feste zu feiern wie sie fallen
– nicht zuletzt deshalb sind wir bei Sängerfesten etc. gern gesehene Gäste. 😉
Es sollte niemandem schwer fallen bei uns Anschluß zu finden….
(s. Fotos)

 

Konzertchor 2015